Portfoliomanager

Interview mit einem Portfoliomanager

Geschlecht: männlich
Arbeitet als: Portfoliomanager
Alter: 46

 

1. Was macht ein Portfoliomanager?

Die Aufgabe umfasst die Erarbeitung und Umsetzung einer Anlagestrategie im Rahmen einer Vermögensverwaltung. Ein Portfoliomanager ist für die Einhaltung der mit dem Kunden vertraglich vereinbarten Anlagegrundsätze verantwortlich und stellt das Ergebnis gegenüber Kunden vor.

2. Wann wussten Sie, dass Sie einmal diesen Beruf ergreifen würden?

Dass ich einmal bei einer Bank arbeiten würde, wusste ich erst, als ich nach dem Abitur und verschiedenen  Ausbildungstests ein Vertragsangebot für eine Ausbildung zum Bankkaufmann erhielt. Während der Ausbildung war ich von der Börse fasziniert und wollte dort unbedingt arbeiten.

3. Wie verlief die Ausbildung?

Nach dem Abitur habe ich zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht und anschließend ein zusätzliches Ausbildungsprogramm zum Wertpapierspezialisten durchlaufen. Anschließend habe ich in der Wertpapierabteilung gearbeitet und bin als Händlerassistent für die Bank zur Börse gegangen. Später habe ich als Börsenhändler für verschiedene Banken gearbeitet und danach als Berater für Großkunden einer Bank im Aktienbereich.

4. Welche Inhalte oder Themen haben Ihnen in der Ausbildung, vorher in Schule und Freizeit und jetzt im Beruf besonders viel Spaß gemacht?

  • Schule/Freizeit:
    In der Schule die Fächer Mathe und Deutsch. Daneben habe ich mich sehr für Technik und Fliegerei interessiert.
  • Ausbildung:
    Die Börse – früher auf dem Parkett – und die Reaktion der Kurse auf Nachrichten und Ereignisse.
  • Beruf:
    Die Kapitalmärkte faszinieren mich noch immer. Mit der Lebens- und Berufserfahrung vielleicht in einer etwas anderen Form.

5. Wo arbeiten Sie momentan? 

Bei einer Bank.

6. Wie verläuft ein typischer Arbeitstag?

  • Informationsbeschaffung in Zeitungen, Informationssystemen zu aktuellen Themen und Marktentwicklungen
  • Austausch mit Kollegen über Unternehmensnachrichten und Unternehmensbewertung
  • Meetings mit Unternehmensmanagern zur Geschäftsentwicklung
  • Portfoliotransaktionen
  • Meetings zur Anlagestrategie
  • Kundenpräsentationen

7. Gibt es Routine in Ihrem Beruf? Wenn ja, worin besteht sie?

Eine langfristig erfolgreiche Anlagestrategie benötigt einen strukturierten Prozess zu dem auch Routinen gehören (s. oben). Trotzdem sind die Finanzmärkte jeden Tag neu und spannend.

8. Wie viel Zeit verbringen Sie mit welchen Tätigkeiten?

  • am Schreibtisch/PC
    – Mailkommunikation und Informationssysteme 20 %
    – Vorbereitung/Recherche/Dokumentation 20 %
    – Umsetzung 20 %
  • mit anderen Menschen
    – am Telefon 10 %
    – persönlich 20 %
  • an folgenden Orten
    – bei Kunden 10 %

9. Was ist besonders toll an Ihrem Beruf?

Die aktive Gestaltung von Anlagestrategien in Zusammenarbeit mit einem Team zur sinnvollen Nutzung für den Kunden. Der Kontakt mit Menschen und der nie endende Strom von Ereignissen, Nachrichten und Kursen.

10. Was gefällt Ihnen nicht so gut?

Teilweise hohe Arbeitsbelastung.

11. Was würden Sie anderen Menschen raten, die Ihren Beruf ergreifen wollen?

Interesse an aktuellen Themen aus Wirtschaft und Politik und auch darüber hinaus. Ein Wirtschaftsstudium (oder ein mathematisch/technisches Studium) in Kombination mit praktischen Tätigkeiten bei einer (Investment-)Bank.

By | 2016-03-14T17:55:52+00:00 18. Juli 2015|Berufsbilder|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar